heartfield

John Heartfield – Fotomonteur

Freitag, 28.10.2016, 19:30 Uhr
Ort: Leipziger Antiquariat | Filiale Central W33  (Georg-Schwarz-Straße 12, Leipzig)

John Heartfield – Fotomonteur
Ausstellung, Film, Vortrag und Gespräch

Ausstellung von Heartfield-Originalen exklusiv für diesen Abend!
Filmvorführung des Dokumentarfilms „John Heartfield – Fotomonteur“ (R: Helmut Herbst, BRD 1976/77, 63 Min.)
Gespräch mit Julia Blume (Leiterin Institut für Buchkunst, Hochschule Grafik und Buchkunst Leipzig) und Claudia Cornelius (freie Redakteurin und Filmwissenschaftlerin)

Heartfield! Ein Weckruf. Ein Aufschrei. Eine Anklage.
Bis heute gilt dieser Name weltweit als Symbol des antifaschistischen Widerstands, für DADA, für politische Kunst. Ebenso gilt er als Markenzeichen virtuoser Bildmontagen und kraftvoller Parolen. Das Antiquariat Central W33 widmet sich mit einer Ausstellung und einer Filmvorführung jedoch nicht nur einem der prägendsten politischen Aktivisten und Künstler der Weimarer Republik sondern versucht auch die Schattenseiten der Karriere Heartfield in den Leipziger Nachkriegsjahren zu beleuchten. Hommage an eine höchst ambivalente Künstlerpersönlichkeit.

Eintritt frei

Eine Veranstaltung des Antiquariats Central W33 in Kooperation mit der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Sie findet statt im Rahmen des 20. Leipziger literarischen Herbstes.

heyse__nele__zei_57175d0d5c9ab

Zeit ist eine Kugel

Mittwoch, 26.10.2016, 19:30 Uhr
Ort: Leipziger Antiquariat | Filiale Central W33 (Georg-Schwarz-Straße 12, Leipzig)

Zeit ist eine Kugel

Lesung mit Nele Heyse (Autorin, Schauspielerin) und Matthias Brenner (Schauspieler und Intendant, Neues Theater Halle)

Nach ihrem Roman „Haltewunschtaste“ veröffentlicht Cornelia Heyse nun ebenfalls im Mitteldeutschen Verlag ihren ersten Gedichtband mit dem Titel „Zeit ist eine Kugel“. Christoph Hein schreibt dazu in seinem Vorwort: „Mit dem Herzen in der Hand kommt die Autorin auf uns zu… ein kleines Lächeln hat sie für all ihre Träume und Mühen… all unsere Hoffnungen und Vergeblichkeiten.“ Aus diesem Band und ihren noch unveröffentlichten Erzählungen liest die Autorin gemeinsam mit ihrem Schauspielkollegen Matthias Brenner.

Cornelia Heyse, aufgewachsen in Weimar, lebt in Berlin. Sie studierte an der Berliner Schauspielschule »Ernst Busch«, arbeitete erfolgreich als Schauspielerin und schrieb nebenher an Erzählungen und Romanen. Seit dem Ende ihres letzten Engagements spielt sie u.a. eigene Programme und liest aus ihren Texten.

Eintritt frei
Eine Gemeinschaftsveranstaltung des Leipziger Antiquaritats mit dem Mitteldeutschen Verlag. Eine Veranstaltung im Rahmen des 20. Leipziger literarischen Herbstes.